Sie können diese Meldungen in den Einstellungen abschalten, unter: "Profil" -> "Über uns" -> "Roborock Produkt- und Service-Updates"

News

Dezember 22, 2022

Wie funktioniert ein Saugroboter?

Saugroboter haben die Art und Weise verändert, wie wir unsere Wohnräume und Büros reinigen. Diese kleinen, aber kompakten Geräte können sich automatisch unter Tische, Stühle und Betten bewegen, um Staub und Schmutz effizient aufzusammeln. Sie sind der perfekte Helfer rund um Ihre Wohnung.

Saugroboter haben den Markt bereits vor einigen Jahren erobert, wobei das erste funktionsfähige Modell 2005 patentiert wurde. Die Saugroboter dieser ersten Generation haben es jedoch nie zur Massentauglichkeit geschafft, da sie anfangs noch zu teuer waren und Smart-Funktionen heutiger Hersteller noch fernblieben.

Die heutigen Staubsauger Roboter sind wesentlich intelligenter und deutlich erschwinglicher. Die meisten Modelle sind in der Lage Wohnräume digital abzubilden und sie sich einzuprägen, was eine noch schnellere Reinigung ermöglicht.

Einige Roboter können sogar den Staub automatisch abwerfen und sind so programmiert, dass sie nach einem erfolgreichem Reinigungsprogramm zur Ladestation zurückkehren, um sich selbst wieder aufzuladen. Diese futuristischen Geräte erfordern oftmals keine bis minimale Wartungen.

Doch wie funktionieren Staubsauger Roboter und was macht diese kleinen Putzgefährten so besonders? In diesem Artikel beantworten wir diese und noch weitere Fragen.

IMG ALT: Saugrobotern

Saugroboter und ihre präzise Navigation

Saugroboter navigieren automatisch mit eingebauten Hindernissensoren auf sämtlichen Oberflächen und durch schwierige Räume. Hindernissensoren befinden sich in der Regel am Dämpfer des Gerätes und sind so konzipiert, dass sie Hindernisse wie Stuhl- und Tischbeine, Sofas, Spielzeuge und Ähnliches auf dem Weg umgehen.

Staubsauger Roboter sind in der Lage, permanenten Hindernissen aus dem Weg zu gehen und sich diese sogar einzuprägen, wenn die Hindernissensoren ausgelöst werden.

AI-Technologie

Diese Roboter sind so programmiert, dass sie sich um die eigene Achse drehen und neue Pfade suchen, bis sie einen klaren Weg finden, um die Reinigung fortzusetzen. Die Richtung, in welcher der Saugroboter arbeitet, wird oftmals durch den Kontakt des Dämpfers vorgegeben.

Wenn ein Saugroboter beispielsweise ein Hindernis am linken Dämpfer erkennt, bewegt er sich nach rechts, um das Objekt zu vermeiden. Viele Premium -Hersteller verwenden sogar Lasersensoren, um Objekte in dunkleren Räumen zu erkennen und zu umgehen.

Integrierte Sensoren

Einige Roboter verwenden zusätzlich Cliff Sensoren als Sicherheitsmechanismus. Diese Sensoren geben dem Saugroboter wichtige Informationen, wenn er sich beispielsweise einer nassen Oberfläche annähert. Infrarot-Sensoren befinden sich in der Regel am Boden des Saugroboters.

Sie messen den Abstand zwischen dem Staubsaugerroboter und dem Boden, indem Infrarot-Signale in regelmäßigen Abstanden an die Boden Oberfläche gesendet werden und so der Abstand gemessen werden kann.

Wenn das Signal nicht sofort zurückspringt, erkennt der Saugroboter, dass er sich zum Beispiel vor einer Treppe befindet. Eine solche Situation würde den Saugroboter dazu aufrufen, sich umzudrehen und in die entgegengesetzte Richtung zu reinigen.

Die meisten heutigen Saugroboter kommen mit diesen eingebauten Hindernis-Sensoren und weiteren Extras wie einem starken Saugmotor, Dirt Detect Sensoren, Lasernavigation oder einem grossen Staubbehälter. Einige Premium-Roboter verwenden jedoch auch zusätzliche Wand- und Radsensoren, um eine effizientere Reinigung zu erzielen.

Wie der Name schon sagt, können diese Roboter Wände erkennen und gerade Linien kalkulieren, denen sie folgen können.

Vermessung der Wohnung

Diese Sensoren lassen den Staubsauger entlang der Ränder, an dem die Wand auf den Boden trifft, reinigen. Diese Sensoren werden an den Seiten des Roboters platziert, sodass der Roboter gleichmäßig Schmutz aus engen Ecken aufnehmen kann, ohne die Wand zu streifen.

In manchen Modellen sind diese Sensoren so intelligent, dass sie eine effiziente Vermessung der Wohnung ermöglichen. Der Roborock S7 MaxV ist beispielsweise in der Lage, Ihr Zuhause mit all Ihren Möbeln in einer App zu nachbilden und als 3D Modell darzustellen.

So können auch Sie das 3D-Modell verwenden, um einfach und bequem durch ihre Wohnräume zu navigieren.

Wie funktioniert ein Staubsaugroboter mit Vermessungs-Funktionen?

Die neueren und hochwertigen Roboter sind mit Extras wie Selbstnavigations-Funktionen ausgestattet. Zum Beispiel verfügt der Roborock Q7 Max über integrierte Sensoren, die Modelle von Wänden, Türen und Möbeln erstellen.

Es kombiniert die Daten zusammen mit Informationen, die von anderen Sensoren gesammelt wurden, um nach und nach eine Karte Ihres Hauses oder Büros zu erstellen.

Die Mapping-Funktion hilft dem Saugroboter, sich selbst zu lokalisieren, sodass er weiß, wo er war und wohin er gehen muss. Solche Roboterstaubsauger sind ebenfalls in der Lage, ihre Wege und sogar Hindernisse für die Berechnung zukünftiger Reinigungspfade effizienter zu speichern und neu zu berechnen.

Wenn der Akku eines Saugroboters während der Reinigung zu niedrig ist, kehrt er automatisch zur Docking-Station zurück, um sich selbst aufzuladen.

Sie speichern den Standort, wo sie zuletzt gereinigt haben und nehmen die Reinigung wieder auf, wo sie aufgehört haben. Diese Funktion hilft, schnell und effizient zu reinigen, sodass Ihre Wohnfläche zu jedem Zeitpunkt sauber bleibt.

Navigation durch die App

Viele neuere Modelle können durch App Steuerung bedient werden, mit der Sie den Saugroboter sogar aus der Ferne steuern und diverse Reinigungszeitpläne erstellen können. Sie können sie auch vorprogrammieren, sodass sie sich zu einem bestimmten Zeitpunkt einschalten und mit der geplanten Reinigung beginnen.

Einige Modelle unterstützen auch Amazon Alexa und Google Assistent, sodass Sie mit Sprachbefehlen mit dem Saugroboter kommunizieren können.

Manche neuen Saugroboter-Modelle können schnell mehr als 1.000 Euro kosten. Doch Sie müssen nicht so tief in Ihr Portemonnaie greifen, um Ihre Böden sauber zu halten. Die Preise für die meisten Saugroboter können bereits bei 300 Euro liegen.

Saugroboter sind die Zukunft und erobern den Markt Jahr für Jahr schneller. Auf die gleiche Art und Weise, wie Waschmaschinen ihren Platz in Ihrer Wohnung zementiert haben, sind Saugroboter möglicherweise die Art von Produkt, die wir in jedem Haushalt in naher Zukunft sehen werden.

IMG ALT: Roborock Q7 Max

Vorteile eines Saugroboters

Ein Saugroboter ist ein selbstfahrender Bodenreiniger, der je nach Modell rotierende Bürsten, luftgetriebene Turbinen oder effiziente Staubbehälter verwendet, um Schmutz und Staub von Teppichen und Hartböden aufzunehmen.

Im folgenden Abschnitt schauen wir uns einige Vorteile eines Sauger an, die auch dich möglicherweise von ihrer Funktionsweise überzeugen werden.

Sie sind Haushaltshelfer, die Ihnen Zeit sparen

Einer der Hauptvorteile eines Saugroboters ist, dass er die Reinigungsarbeiten für Sie übernimmt und Sie somit kostbare Zeit sparen können. Mithilfe eines Saugroboters können Sie sich den Dingen widmen, die Ihnen am bedeutendsten sind.

Beispielsweise werden sie mehr Zeit gewinnen, die Sie mit Ihrer Familie verbringen können. Sie wollten schon immer dieses neue Rezept ausprobieren, hatten jedoch keine Zeit dafür?

Indem Sie eine zeitintensive Arbeit wie das Staubsaugen von Ihrem Putzplan entfernen können, werden Sie mit neuer wertvoller Zeit dastehen.

Da Sie einige Saugroboter-Modelle während spezifischen Zeiten programmieren können, wird er Ihnen nicht in die Quere kommen, wenn Sie sich anderen wichtigen Dingen in Ihrem Haushalt widmen.

Sie reinigen schwer zugängliche Orte

Reinigen hat noch niemanden Spaß gemacht. Doch das Knien oder Aufheben von schweren Möbeln macht das Reinigungserlebnis noch mühsamer. Saugroboter sind in diesen Situationen besonders nützlich, wobei Sie Ihre Möbelstücke nicht einmal anfassen müssen.

Ihre kleine und kompakte Größe ermöglicht ihnen eine besonders flexible Manövrierfähigkeit, sodass diese Geräte leicht unter Betten, Stühle, Tische und Sofas gelangen und so schwer zugängliche Wohnflächen sauber halten können.

Sie können zur Notreinigung verwendet werden

Wir haben alle diese Tage, an denen wir keine Lust aufs Putzen haben. Solche Situationen enden in der Regel damit, dass wir einen schlechten Eindruck von uns hinterlassen, wenn plötzlich unerwartete Gäste eintreffen. Ein Saugroboter kann in solchen Situationen ein echter Lebensretter sein und bei Ihren Gästen einen sauberen Eindruck hinterlassen.

Nachteile eines Saugroboters

Saugroboter haben sich als unschätzbares Werkzeug für Menschen mit Mobilitätsproblemen und für diejenigen erwiesen, die Staubsaugen nicht ausstehen können. Aber so hilfsbereit sie auch sind, sie können auch gewisse Nachteile mit sich bringen.

Sie sind nicht vollständig automatisiert

Auf den ersten Blick ist ein Saugroboter zwar ein völlig selbständig arbeitendes Gerät. Doch auch diese Roboter stoßen an ihre Limits. Sie benötigen oftmals menschliche Hilfe, wenn sie beispielsweise in Ecken stecken bleiben. Des Weiteren neigen sie auch dazu, unter Dingen wie Sofas oder Türen steckenzubleiben.

Die Chancen, dass Ihr Staubsaugerroboter während eines Reinigungsganges stecken bleibt, sind besonders hoch, wenn Sie Dinge in Ihrem Haus herumliegen lassen. Einige Modelle erfordern auch, dass ihre Behälter manuell geleert werden müssen.

Sie können teurer als herkömmliche Staubsauger sein

Saugroboter können wesentlich teurer als herkömmliche Staubsauger sein. Dies liegt daran, dass sie zusätzliche Technologie benötigen, um sie am Laufen zu halten. Dies beinhaltet beispielsweise Sensoren, Apps und ein komplizierte Reinigungssysteme.

Der Preis für einen Saugroboter kann zwischen 300 und 1000 Euro liegen. Herkömmliche Staubsauger können bereits für weniger als 100 Euro ersteigert werden. Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie beim Kauf eines Saugroboters berücksichtig sollten, sind die höheren Reparaturkosten.

Aufgrund der teils komplexen Technologie, die Staubsaugerroboter am Laufen hält, müssen teils Software-Reparaturen durchgeführt werden.

Auf Teppichböden können sie an ihre Grenzen stoßen

Saugroboter sind auf Hindernissen wie Teppichen nicht so effektiv, da sie sich nicht so leicht bewegen könne wie auf glatten Hartböden.

Einige Geräte haben die Angewohnheit, in dickeren Teppichen steckenzubleiben und ihre Saugkraft zu verlieren. Dies kann leider dazu fuhren, dass sie sich ausschalten und die Reinigungsarbeiten nicht beenden können.

Darüber hinaus kann es für einige Roboter schwierig sein, aufgrund ihrer struppigen Form zwischen sauberen und schmutzigen Bereichen auf den Teppichen zu unterscheiden.

Fazit

Saugroboter sind heute beliebter denn je. Wir sind ständig damit beschäftigt, neue Wege zu finden, um unsere Wohnung mit möglichst wenig Aufwand sauber zu halten. Mit dem Kauf eines Saugroboters sparen Sie Zeit und Aufwand und delegieren die Reinigungsarbeiten an einen kleinen Haushaltshelfer.

Saugroboter sind ein Muss für diejenigen, die es mühsam finden, herkömmliche Staubsauger zu verwenden oder schlicht daran interessiert sind, kostbare Zeit zu sparen.

Falls Sie einen vollen Zeitplan haben oder ein großes Haus mit vielen Möbeln besitzen, lohnt es sich möglicherweise, einen Saugroboter zu kaufen.